Kerstin Probst – Heilpraktikerin

12.02.2019

Begeisterte Anwenderin – Matrix Lifting Mask und Titan F4 / Matrix Pulsation®

Bericht zum Thema: Golfer- und Tennis- Ellenbogen, Kalkschulter

Beim Golfer- und Tennis-Ellbogen handelt es sich um eine Sehnenansatzentzündung, die sich meist schleichend, über einen längeren Zeitraum hinweg entwickelt. Nach bestimmten Bewegungen entsteht ein dumpfer Schmerz um den Ellbogen und Unterarm. Anfangs verschwindet der Schmerz wieder, nach einiger Zeit stellt sich jedoch ein dauerhafter, brennender, öfters auch ziehender Dauerschmerz im Unterarm ein, der schon bei geringsten Belastungen, trotz Schonung, auftritt. Die Ansatzpunkte der Sehnen sind extrem schmerzhaft und der Arm ist nicht mehr belastbar. Leider auch in der Nacht, was ein erholsames Schlafen oft unmöglich macht.
Bei der „Kalkschulter“ handelt es sich um kalkartige Ablagerungen in Sehnen und Sehnenansätzen. Sie kommen besonders an der Rotatorenmanschette des Schultergelenkes vor. Hier ist am häufigsten die Supraspinatussehne betroffen. Weitere häufigere Lokalisationen sind z. B. Patellasehne und Achillessehne, es kann aber prinzipiell auch jede andere Sehne betroffen sein.
Verschiedene Prozesse lösen einen Umbau bzw. eine Ruptur (Sehnenriss) an der Stelle der kalkartigen Ablagerungen aus, in deren Folge entzündliche Vorgänge ablaufen, welche die Symptome wie Schmerzen, Schwellung, Rötung und Bewegungseinschränkung hervorrufen.
Die Diagnose wird bei alle drei Beschwerdebildern oft schon durch Abtasten des schmerzenden Bereiches gesichert. Röntgenaufnahmen oder eine Sonographie des betroffenen Gelenks, respektive der betroffenen Sehnen, sichert die Diagnose ab.
Die Behandlung ist nicht einfach, da sie langwierig ist und die Mitarbeit und Geduld des Patienten zwingend macht, denn alle Schmerzursachen bei der Arbeit, während der Freizeit und im Haushalt müssen meist konsequent vermieden werden, was von den Patienten selbst eingehalten wird, da das Schmerzempfinden sehr hoch ist.

Meine Behandlung gestaltet sich nach der „Dawos-Therapie“,…. da wo‘s weh tut !!
Schmerzstillende und entzündungshemmende Maßnahmen durch natürlichen Medikamente, sowie Kühlung der Gelenke lindern die Schmerzen und bremsen die Entzündungsvorgänge. Auch eine Injektion von leichten Betäubungsmitteln führt meist zu einer schnellen Schmerzlinderung, anschließend wir das Gelenk mit Aku-Tapes stabilisiert.
Um anhaltenden Erfolg zu sichern, setze ich hier die Vitalwellen-Therapie – Matrix Pulsationein® ein. Hierbei wird das Kalkdepot gezielt mit Ultraschall und effektiven Schmerzgelen behandelt. Dadurch sollen biologische Heilungsprozesse in Gang gebracht , die Durchblutung gefördert, die Beweglichkeit gesteigert und das Kalkdepot aufgelöst werden. Auch nach der Ultraschall Therapie wird zur Stabilisierung getaped.
Diese Tapes halten mehrere Tage und bewirken u.a. eine Mikromassage und damit wiederum eine verbesserte Durchblutung. © copyright Kerstin Probst

Weitere Informationen zu ConMedes erhalten Sie im Internet unter www.conmedes.de, per E-Mail unter info@conmedes.de sowie telefonisch unter 07231/155080.